Marius D. Kettler (* 1961) ist ein Maler, Klang - Videokünstler und Komponist, lebt und arbeitet in Berlin, Deutschland.

Kettler hat sich in seinem malerischen Werk vom Realismus, dem Thema Surrealismus und der bildhaften Umsetzung seiner Kunsttheorie Actuismus hin zu den Farbräumen und deren Grenzen von Kontrasten und Ähnlichkeiten entwickelt. Seine Arbeiten mit Tagesleuchtfarben setzen Kontraste und farbliche Ähnlichkeiten in ein Verhältnis, das zu einer scheinbar farblichen Kongruenz führt. Dabei kommt es bei den Nichtkontrasten zu Farbsensationen. Was macht die Lichtfarbe mit den Malfarben? Diese Farbräume schaffen ein irritierendes Gegenüber von Spannung und Beliebigkeit. Farbe und ihre scheinbaren Grenzen werden zum Thema der Malerei. Farbräume von unendlicher Tiefe zu schaffen, ist in diesen Arbeiten eine der Aufgaben.
Für die Klanginstallationen und Videoarbeiten verwendet er elektroakustisches Audio- material, verarbeitet digitale Medien und field recordings. Seine Klanginstallationen variieren von elektromagnetischen, interaktiven und mechanischen Hybrid- installationen zu mehrkanaligen Klangkompositionen. Kettler arbeitet thematisch, wo er Experimente mit künstlichen oder natürlichen räumlichen Umgebungen macht. Die visuellen und akustischen Räume werden mit maximaler Einfachheit gestaltet. Der physikalischen Aspekt vom Klang, die akustischen ortsspezifischen Schallübertragungen und die Transparenz im Klangbild werden erforscht.
Feldaufnahmen umfassen urbane und industrielle Klänge sowie Klänge aus der Natur.
Die Grenzen der Klänge werden in den Bereichen untersucht, in denen deren sensorische Eigenschaften das Gedächtnis und ihre Erinnerung beeinflussen.Kettlers Klangkompositionen bedienen sich der Klänge von Instrumenten und der Elektronik, des Lärms und mechanischer Klänge, die digital verarbeitet und zu mehrkanaligen oder
Mono Klanginstallationen zusammengebracht werden.


Ausstellungen Auswahl:

2012
Sterne” Hybrid interaktive Klang / Malerei  Walden Kunstausstellungen, Berlin

Ping 12 Documentation” Interactive 36,5 meter hybrid Klang Installation, und Malerei Ausstellung mit mit D. Flores parallel zur documenta 13, Kassel

im:rot: (E) Interactive RaumKlang Installation und Malerei Walden Kunstausstelungen, Berlin

Es würde geklungen haben” (E) Interactive Klang Installationen und Malerei Kultur Boden, Scharnebeck

2011

Warten auf rot” (E) Malerei und interactive Klang Installationen Walden Kunstausstellung, Berlin

International Audio Art Musik Festival”  Klang Installation “ Acceptance und Expectation”, mit Vocal / Gitarre Performance von D.Flores Gallery Soumesta, Berlin

Unbegrenzt Ungegenständlich” Ausstellung mit O. Völker, arbeiten auf Leinwand a.i.p. Galerie, Berlin

Berlin Choreografie einer Stadt” Klang und Video installationen Forum Factory, Berlin

Out of structure” Malerei Walden Kunstausstellungen, Berlin

Rraumschh” (E) Klang installationen a.i.p. Galerie, Berlin

2010

Schön rot “ (E) Malerei a.i.p.galerie, Berlin

" the past and the present" Ausstellung mit D. Flores, Malerei und Objekte a.i.p. galerie, Berlin

2009

Vorsatz und Verhüllung“ (E) Actuistische Malerei und Klang Objekte a.i.p galerie, Berlin

"Anonyme Zeichner Nr,10" Zeichnung Kunstraum Kreutzberg / Bethanien, Berlin.

Berliner Kunst Salon Nr.6, “CMYK” Klang Installation und Malerei Umspannwerk, Berlin

Drei Farben” Malerei a.i.p. Galerie, Berlin

2008

219168 Hours“ Project show, Kettler / Flores gemeinsame Arbeiten von 1986 – 2008. Installation, Video und Musik. Mit live performance von ARTkustik a.i.p. Galerie, Berlin

Berliner Liste Klang Installationen, Actuistische Malerei und Performance „Zeit“, Kettler / Flores. Kunst Messe, Berlin

Klunst“ Klang-Kunst- Konserve (E) Interactive Klang installationen a.i.p galerie, Berlin

UND# 3, Karlsruhe Klang Installationen und Actuistische Malerei Plattform für zeitgenössische Kunst, Karlsruhe

Multiple choice” Multiples und Objekte a.i.p. Galerie, Berlin

2007

Stringent“ (E) Actuistische flash / reflection Malerei und Klang Objekte a.i.p. Galerie, Berlin

Versprochen“ Ausstellung mit O.Völker zum thema "Papier" Klang installationen und Zeichnungen a.i.p. Galerie, Berlin

a.i.p. Documentation 07 Kassel” Klang Installationen und Malerei Gruppenausstellung parallel to Documenta 12, Kassel

Klang Canvas“ Lyrische Klang experimente mit D.Flores. a.i.p. Galerie, Berlin

2006

Actuismus IX" (E) Malerei und Objekte F.K. Gallery, Berlin

Actuistische Schrift und Klangbilder” (E) Klang installationen und live Saxophone performance zur "Tau Wetter" mit H.Schnabell. a.i.p. Galerie, Berlin

Polarität 1 “ Malerei und Klang installationen F.K. Gallery, Berlin

ARTkustik project:” Mixed media Musik / Klang Presentation a.i.p. Galerie, Berlin

Actuististische Bildbeschreibungen und Klanginstallationen“ (E) Malerei und Klang Instalationen zum thema Actuismus a.i.p. Galerie, Berlin

2005

Klang Scharfe" (E) Multi channel Klang installationen F.K.Gallery, Berlin Presentation und Produktion von diversen Photo, video und Klang installationen. Atelierhaus Eiswerder, Berlin

Gemischte Gemüter” Skulptur und Malerei F.K. Gallery, Berlin

2004

Innenwelten – Außenwelten – Arbeitswelt – Lebenswelt Ein Beitrag für die Bewerbung der Region Braunschweig, Kulturhauptstadt 2010.  Aufnahmen im Stahlwerk Peine, Salzgitter. Realisierung geplant für Sound performance mit Live-Rundfunk im öffentlichen Raum der Stadt Peine.

Actuismus und Klang“ (E) Klang installationen und Actuistische Malerei F.K. Gallery, Berlin

Kunst im kleinen format” Malerei Heidreichs Kunsthandlung, Berlin

2003

Produktion und Live-Übertragung der Klangkunst Radio-Show ”Drop out”, für den öffentlichen Rundfunk OKB, Berlin. Mit Live Performance "Paper" im Studio mit D.Flores.

T.V.-Produktion "Kunst und Kultur in Berlin1,2,3, für OKB Berlin. Diverse Aufnahmen auf dem Industrie Gelände BEHALA und U / S Bahnen im Berlin. Field recordings in Kalifornien U.S.A. Bodega Bay, Golden Gate Bridge.

Straßen Zeichnung Performance "Actuismus on the street" an der Kaiser- Wilhelm Gedächtniskirche, Berlin.

2002

Klang Konvent” (E) Klangkunst Atelierhaus Eiswerder, Berlin

2001

First Actuistische exhibition" (E) Malerei, Klangkunst und Skulptur F.K. Gallery, Berlin

Video installations” Das Atelier, Berlin

2000

Beginn des Aufsatzes "Actuismus" Theorie allen künstlerischen Schaffens, für die Long Now Gesellschaft Ca. U.S.A.

Von 1976 bis 2000 über 30 Einzel und Gruppen Ausstellungen.